Project Description

Die Schwedenlöcher befinden sich bei Rathen im Nationalpark Sächsische Schweiz, zwischen den Felsmassiven der Bastei und dem Amselgrund. Die Schwedenlöcher sind im wörtlichen Sinn keine Löcher, sondern stellen sich als Schluchten dar. Sie sind durch Erosion des weicheren Sandsteines entstanden.

Die Schwedenlöcher haben ihren Namen in Erinnerung an den Dreißigjährigen Krieg erhalten, als am 3. August 1639 der Ort Rathewalde von schwedischen Truppen zerstört wurde und die Bauern der Gegend sich und ihre Habe dort in Sicherheit brachten. Vorher hieß die Schlucht Blanker Grund.

Heute führt durch die Schwedenlöcher ein beliebter Wanderweg, der bereits 1886 erschlossen wurde. Dieser musste im Februar 2013 wegen Felssturzgefahr gesperrt werden. Seit Mitte September 2013 ist er wieder zugänglich, es ist nur noch mit kurzzeitigen Sperrungen aufgrund von Nacharbeiten zu rechnen.